Natürliche Nährstofftherapie© ronstik | »spoon with dietary supplements on fruits background« | shutterstock.com

Natürliche Nährstofftherapie zur Behandlung von Depressionen

Zunehmend an Bedeutung in der Behandlung von Depressionen, wie auch vielen anderen Erkrankungen, gewinnt die »Nährstofftherapie«. Diese umfasst sowohl die »orthomolekulare Therapie« als auch die medizinische Ernährungstherapie. Orthomolekular bedeutet übersetzt die Einnahme der richtigen (ortho-) Moleküle oder Substanzen. Hier ein Überblick über mögliche Nährstoffe, die zur Heilung einer Depression beitragen können.

Zu den Nährstoffen zählen alle körpereigenen Stoffe, wie

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Hormone
  • Fettsäuren
  • Aminosäuren

Die orthomolekulare Medizin umfasst die Vorbeugung vor Erkrankungen, Behandlung von Risikofaktoren und Therapie von bereits vorhandenen Beschwerden. Die Definition dieser Therapierichtung stammt vom 2-fachen Nobelpreisträger (Frieden und Chemie) Linus Pauling:

Orthomolekulare Medizin dient der Erhaltung guter Gesundheit wie auch der Behandlung von Krankheiten, indem die Konzentrationen körpereigener, für die Gesundheit wichtiger Substanzen verändert werden.

Es bedeutet, dass man körpereigene Stoffe einsetzt, um Gesundheit zu erhalten bzw. wiederherzustellen oder Krankheit zumindest zu lindern. In der Regel können wir alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge über die richtige Ernährung aufnehmen. Dennoch gibt es bestimmte Nährstoffe, die aus unterschiedlichen Gründen, z.B. bestimmte Erkrankungen nicht oder nicht ausreichend genug über die Nahrung aufgenommen werden können.

Dazu zählen auch Depressionen bzw. das Burn-out-Syndrom.

Die Gabe von zusätzlichen Nährstoffen erfolgt in der Regel in der Form von sogenannten »Nahrungsergänzungsmitteln«, die nicht verschreibungspflichtig sind und deren Kosten somit auch nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

Im folgenden werde ich zeigen, welche Stoffe das sind und welche Bedeutung sie haben. Alle Empfehlungen stammen aus dem Grundlagenwerk Nährstofftherapie – Orthomolekulare Medizin in Prävention, Diagnostik und Therapie von Dr. med. Volker Schmiedel, das ich ebenfalls sehr empfehlen kann. Das Buch bietet einen klaren Überblick über

  • eine gesunde und bedarfsgerechte Ernährung
  • wichtige Nahrungsmittel und deren Nährstoffgehalt
  • die Bedeutung der Ernährungstherapie
  • Einflüsse auf Gehalt und Aufnahme der Nährstoffe
  • alle wichtigen Nährstoffe

Dazu enthält es konkrete Empfehlungen zur kombinierten Nährstofftherapie bei bestimmten Erkrankungen, wie Depressionen, Burn-out-Syndrom und Schlafstörungen.

Wichtig: Vor jeder Einnahme von Nährstoffen in Form von »Nahrungsergänzungsmitteln« sollte eine Labordiagnostik erfolgen, um festzustellen, ob überhaupt ein Nährstoffmangel vorliegt. Der Sinn einer guten Nährstofftherapie ist es nicht, Nährstoffe in Form von »Nahrungsergänzungsmitteln« einfach ohne Befund einzunehmen. Bei manchen Erkrankungen kann das sogar schaden. Ich empfehle eine solche Therapie daher bei einem erfahrenen und qualifizierten Arzt durchzuführen, da diese Therapie komplex ist. Diese Ärzte arbeiten ausschließlich auf Privatbasis, kein Kassenarzt kann diese Untersuchungen, die Diagnostik leisten, das sprengt sein Budget. Hier müsste ein Umdenken bei den Krankenkassen stattfinden.

Eine Möglichkeit einen qualifizierten Arzt zu finden ist die Website der »Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging-Medizin e. V. (GSAAM. Der Arzt sollte idealerweise eine Zertifizierung haben (erkennbar an den Symbolen).

GSAAM Arzt-Suche

Nach einem Arzt kannst Du auch auf der Website von »Neurolab« suchen:

Neurolab Therapeutenfinder

Die Firma »Neurolab« bietet einen sogenannten »Neurostress-Test« an. Hier werden die wichtigen Botenstoffe Serotonin, Dopamin, Adrenalin, Noradrenalin, DHEA, GABA, Glutamat sowie Cortisol bestimmt. Welche biologischen Funktionen diese haben, erfährst Du auf der Website von »Neurospot«, einem weiteren Anbieter des Neurostress-Tests:

Botenstoffe im Überblick.

Es kann auch sinnvoll sein einen Neurostress-Test zu machen. Bitte bespreche das mit Deinem Arzt, da dieser nur von ihm angefordert werden kann. Der Test kostet etwa 250 Euro. Die Botenstoffe können aber auch einzeln bestimmt werden.

Die folgenden Empfehlungen zur Nährstofftherapie beziehen sich ausschließlich auf Depressionen und Burn-out-Syndrom. Alle Empfehlungen sind aus dem Buch von Dr. Schmiedel. Ich liste hier nur die Nährstoffe auf, die zu beachten sind. Empfehlungen über die Dosierung oder zur Messung kannst Du dem Buch entnehmen und hängen vom Laborbefund und der Ausprägung der Erkrankung ab. Überlasse dies bitte einem kompetenten und erfahrenen Arzt. Dies soll nur ein Übersicht sein, die aufzeigt, worauf Du achten solltest.

Vorteilhafte Nährstoffe bei Burn-out-Snydrom

Falsche Ernährung und Nährstoffmangelzustände sind nicht die Hauptursache des Burn-out-Syndroms, können es aber verstärken.

  • Omega-3-Fettsäuren erbessern den Schlaf, modulieren das vegetative Nervenssystem und erhöhen die Resilienz.
  • Ein Magnesium-Defizit kann Erschöpfung verursachen und die Stressresistenz herabsetzen. Eine neue Studie belegt, dass Magnesium eine bessere antidepressive Wirkung hat als Antidepressiva.
  • Eisenmangel ist eine der häufigsten Ursachen für Erschöpfung. Gemessen wird hier das Speichereisen Ferritin.
  • Kalium
  • Vitamin-D
  • Folsäure
  • Vitamin B-12
  • Taurin ist ein Aminosäurederivat, welches die Energie deutlich verbessern kann.
  • Karnitin
  • Q10
Vorteilhafte Nährstoffe bei Depressionen

Bei Depressionen seelisch stabilisierend wirken:

  • Omega-3-Fettsäuren; haben sich in Interventionsstudien als eindeutig antidepressiv erwiesen.
  • Magnesium
  • die Vitamine B1, B6, B12 (am besten als Vitamin-B-Komplex
  • Vitamin D

Wenn der Verdacht auf einen Serotonin-Mangel ( »Serotonin-Defizit-Syndrom«) besteht (z.B. zusätzlich Durchschlafstörungen, Süßhunger), sind besonders gute Erfolge bei leichten bis mittelschweren Depressionen zu erzielen mit:

  • Tryptophan, alternativ 5-HTP
  • Zink
  • Vitamin B6
5-HTP (5-Hydroxytryptophan)

Die folgenden Empfehlungen sind aus dem hervorragenden Buch Was die Seele essen will – Die Mood Cure von Julia Ross. Das Buch basiert auf fundierten wissenschaftlichen Studien, die zeigen, wie wir durch natürliche Nahrungsergänzungsmittel und eine nährstoffreiche Ernährung Depressionen und Ängste wirksam behandeln können ohne die zum Teil gefährlichen und schweren Nebenwirkungen von modernen Antidepressiva. Das Buch stellt diese Nahrungsergänzungsmittel ausführlich vor. Mit verschiedenen Fragebögen und Test findest Du heraus, an welchen Nährstoffen es Dir mangelt. Dazu bekommst Du verschiedene detaillierte Pläne, wie Du diese beseitigen kannst. Außerdem bekommst Du viele Rezepte für eine solche Ernährung. Insbesondere 5-HTP (5-Hydroxytryptophan) und Tryptophan/L-Tryptophan werden zur Behandlung eines »Serotonin-Defizit-Syndroms« eingesetzt.

Die fast sofortige Lösung für die meisten auf niedrigem Serotonin basierenden Probleme ist ein teures Nahrungsergänzungsmittel, das aus einer afrikanischen Bohne (Griffonia) hergestellt wird. Es handelt sich um 5-HTP (5-Hydroxytryptophan) und ist über das Internet erhältlich. Ihr Körper kann sein eigenes 5-HTP in Serotonin umwandeln, jedoch gibt es einen Haken: Es muss ausreichend Tryptophan aus der Nahrung zur Verfügung stehen, und es ist gut möglich, dass dies nicht der Fall ist. Wenn Sie jedoch ein 5-HTP-Präparat einnehmen, ist die Serotoninproduktion nicht länger abhängig vom Tryptophan, das Sie eigentlich aus der Nahrung bekommen, vielleicht aber auch nicht. Das bedeutet, dass Sie schnell und sogar auf natürliche Weise Ihre Serotoninvorräte auffüllen können und innerhalb von Minuten spüren werden, wie Ihr wahres emotionales Ich zurückkommt.

Als ein Antidepressivum ist 5-HTP so wirksam, dass es bereits mehrfach vielen der bewährtesten Antidepressiva, einschließlich Prozac (Fluoxetin, »SSRI-Antidepressivum«), gleichkam oder diese übertraf, ohne die negativen Nebenwirkungen, die diesen Medikamenten so oft zugesprochen werden. In einer Studie von 1980 wurden 99 Patienten, die seit durchschnittlich neun Jahren stark depressiv waren, 5-HTP-Ergänzungsmittel verabreicht. Fast die Hälfte von ihnen wurde komplett geheilt, wobei der Rest erhebliche Verbesserung erfuhr.34

Zahlreiche andere Studien bestätigten die beachtliche Sicherheit und Wirkung von 5-HTP, sogar im Vergleich zu rezeptpflichtigen Antidepressiva:

  • Der Hersteller von Prozac, Eli Lilly, führte kürzlich eine Studie durch, in der 5-HTP mit Prozac (Fluoxetin) kombiniert wurde. Die Serotoninaktivität wurde durch Prozac alleine um 150 Prozent erhöht. Nachdem 5-HTP hinzugefügt wurde, waren es 615 Prozent.
  • Es gibt Studien, in denen 5-HTP mit Luvox (Fluvoxamin, SSRI-Antidepressivum), einem wirksamen Antidepressivum, ähnlich wie Prozac, aber in Europa bekannter, verglichen wurde. Das Resultat war, dass (1) 5-HTP 68 Prozent der depressiven Patienten zu Besserung verhalf, im Vergleich zu Luvox mit 62 Prozent;35 (2) sowohl 5-HTP als auch Luvox das Depressionsniveau um 50 Prozent verbessert haben, wobei 5-HTP eine 11 Prozent geringere Ausfallrate als Luvox hatte.36
  • In einer anderen Studie beseitigte 5-HTP Angstsymptome in 58 Prozent der Fälle, im Gegensatz zu Luvox mit 48 Prozent.37
  • In Bezug auf die Nebenwirkungen verursachen »Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)«, wie Prozac und Zoloft, sexuelle Dysfunktion bei 50 bis 75 Prozent der Verwender, während 5-HTP-Studien keine sexuelle Dysfunktion und nur wenige Nebenwirkungen aufzeigten.38,39 In einer Studie hatte 5-HTP sogar weniger Nebenwirkungen als das Placebo!

Etwa 85 Prozent unserer Dunkle-Wolke-Patienten, die 5-HTP ausprobiert haben, so wie Lynne, haben eine beachtliche Verbesserung ihrer Stimmung und Sichtweisen erfahren. Die Chancen, dass es Ihnen hilft, stehen ungeheuer gut für Sie. Allerdings funktioniert 5-HTP nicht bei jedem.

Persönliche Produktemfehlung:

Ich nehme das stufenweise wirksame 5-HTP von BIOVEA. Es ist aus 100% Griffonia und der große Vorteil gegenüber anderen Produkten ist die stufenweise Abgabe über den ganzen Tag verteilt, so ist eine gleichbleibende Wirkung über den ganzen Tag garantiert.

BIOVEA 5-HTP Time Release 100mg

Tryptophan/L-Tryptophan

Etwa 15 Prozent meiner Patienten mit Serotoninmangel brauchen Hilfe bezüglich der Nährstoffe, die über das hinausgeht, was 5-HTP bieten kann. Sie haben festgestellt, dass 5-HTP bei ihnen entweder überhaupt keine Wirkung hatte oder sie schläfrig machte, leichte Übelkeit hervorrief oder Sie in einer anderen Art und Weise unbehaglich fühlen ließ. (Beachten Sie: Falls bei Ihnen irgendwelche negativen Symptome durch das 5-HTP oder ein anderes Präparat auftreten, nehmen Sie es nicht mehr!) Wenn Sie zu den Menschen gehören, die nicht gut auf das 5-HTP reagieren, gibt es zwei ausgezeichnete Alternativen. Eine oder beide sollten für Sie genau das Richtige sein.

Die erste ist die Aminosäure, die ich schon als die einzigartige Nahrungsquelle für sowohl 5-HTP als auch Serotonin erwähnt habe. Es ist die Aminosäure Tryptophan. Sie wissen bereits, dass proteinreiche Nahrungsmittel diese sehr besondere Aminosäure enthalten, jedoch wissen Sie vielleicht nicht, dass Tryptophan ebenso als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich ist. In seiner konzentrierten Form zwischen den Mahlzeiten eingenommen wird es viel schneller umgewandelt, als wenn es aus dem Essen aufgenommen wird, wo es nicht so konzentriert enthalten ist und mit den ganzen anderen Aminosäuren im Blutkreislauf darum kämpfen muss, in Ihr Gehirn zu gelangen. Unsere Patienten haben festgestellt, dass die Tryptophan-Präparate genauso schnell wirken wie 5-HTP, und die Forschung zeigt, dass es ebenso beeindruckend ist:

Wieder und wieder haben Studien gezeigt, dass das Weglassen von Tryptophan aus unserer Ernährung den Serotoninspiegel senkt und das Auftreten von Depressionen (einschließlich Winterdepression), Schlafstörungen, Panik und Wut erhöht sowie Bulimie und Drogenabhängigkeit auslöst. Im Gegensatz dazu kann zusätzliches Tryptophan in Form von Nahrungsergänzungsmitteln den Serotoninspiegel um 200 Prozent40 erhöhen und all die Dunkle-Wolke-Probleme verhindern oder umkehren.41

Die günstigen Auswirkungen des Tryptophans auf den Schlaf sind legendär, und Studien belegen auch seine Stärke bei PMS42 und Fibromyalgie.43

Manche Psychiater möchten ihren Patienten, die auf Antidepressiva alleine nicht ausreichend ansprechen, unbedingt helfen und verabreichen zusätzlich Tryptophan, mit positiven Ergebnissen: In einer britischen Studie wurde solchen solchen Patienten Tryptophan gegeben. Daraufhin verringerten sich die depressiven Symptome plötzlich um mehr als 50 Prozent.44 In einer anderen Studie erhöhte Tryptophan, wenn es mit Prozac kombiniert wurde, die Schnelligkeit der antidepressiven Wirkung und ließ die Schlafstörungen verschwinden, die Prozac verursachte.45

Tryptophan verwandelt sich nicht nur innerhalb von Minuten in 5-HTP und dann in Serotonin (und Melatonin), es kann auch dazu verwendet werden, das wichtige B-Vitamin Nicotinsäure und viele andere wertvolle Enzyme im Körper herzustellen.

Das Glücksgewächs: Johanniskraut

Neben 5-HTP und Tryptophan ist der einzige wirklich effektive Serotoninförderer, den ich kenne, das alte pflanzliche Heilmittel Johanniskraut. Ein Großteil der Forschung an Johanniskraut wurde in Deutschland betrieben, wo sich dieses Kraut als Antidepressivum besser verkauft als Fluoxetin. Der Grund dafür ist, dass man herausgefunden hat, dass es genauso gut, wenn nicht sogar besser wirkt als Prozac und ähnliche Medikamente, dazu mit nur wenigen Nebenwirkungen:

In einer Studie, in der Johanniskraut und Prozac miteinander verglichen wurden, hatten die beiden die exakt gleiche Wirksamkeit. Beide verbesserten die Symptome von Depressionen um 48 Prozent.46

In einer anderen derartigen Studie, in der das Kraut mit Prozac verglichen wurde, sorgten beide für eine Verbesserung von etwas über 50 Prozent.47

Wir haben festgestellt, dass Johanniskraut oft dabei hilft, den Serotoninspiegel zu erhöhen, wenn es die Aminosäuren aus irgendwelchen Gründen nicht schaffen. Während wir die Wirkung von Nährstoffen wie 5-HTP und Tryptophan im Gehirn kennen, ist es bei Johanniskraut, wie bei den meisten Kräutern (und den Präparaten, die häufig daraus hergestellt werden), ein Rätsel. Manchmal kombinieren wir erfolgreich Johanniskraut mit 5-HTP oder Tryptophan.

Vitamin B6 und Kryptopyrrolurie/Hämopyrrollaktamurie (KPU/HPU)

Zusätzliches Vitamin B6 kann sehr hilfreich sein, da B6 die Umwandlung von Tryptophan und 5-HTP in Serotonin ermöglicht. Das bekannteste Symptom des B6-Mangels ist schlechte oder überhaupt keine Erinnerung an Träume (oder häufige Albträume). Wenn die oben genannten Nährstoffe plus Ihrem Basis-Multivitamin- und B-Komplex helfen, jedoch Ihre Stimmungsprobleme nicht vollständig beseitigen, sollten Sie es mit zusätzlichem B6versuchen. Für Menschen mit einem genetisch bedingten Problem der Vitamin-B6-Verwertung, Kryptopyrrolurie/Hämopyrrollaktamurie genannt, ist die Einnahme von zusätzlichem B6 entscheidend. Sehen Sie sich den Kryptopyrrolurie/Hämopyrrollaktamurie-Fragebogen am Ende bei den »Extra-Kapiteln« an und lesen Sie ein wenig über dieses stimmungslähmende Syndrom, das weiter verbreitet ist, als Sie denken.

Warnhinweise: Wann Aminosäuren und andere Nährstoffe nicht eingenommen werden sollten

Wichtig: Lesen Sie diese Information bezüglich der Gegenanzeigen zu Aminosäuren und anderen Nahrungsergänzungsmitteln, bevor Sie sich entscheiden, welche Nährstoffe Sie ausprobieren werden.

  • Sie sollten einen Arzt zu Rate ziehen, bevor Sie jegliche Aminosäuren einnehmen, falls Sie eine ernste physische Erkrankung haben, einschließlich hohem oder niedrigem Blutdruck, Lupus, Migräne, Leberschaden, ernstem Nierenschaden, angeborenem Aminosäuren-Stoffwechselfehler, Geschwüren oder Schilddrüsenüberfunktion; wenn Sie schwanger sind, stillen, Methadon oder jegliche Medikamente einnehmen, insbesondere Antidepressiva oder MAO-Hemmer; oder wenn Sie ernste mentale oder emotionale Probleme haben, wie beispielsweise Schizophrenie oder eine bipolare Störung.
  • Wenn Sie einen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), wie beispielsweise Fluoxetin (oder jedes andere stimmungsverändernde Medikament), einnehmen, sollten Sie sich von einem Arzt beraten lassen, bevor Sie 5-HTP, L-Tryptophan, Johanniskraut oder nehmen.
  • Wenn Sie gegen Ihre Depressionen einen MAO-Hemmer (inklusive Phentermin [in Deutschland nicht zugelassen]) einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob es für Sie angemessen ist, 5-HTP, L-Tryptophan einzunehmen (eventuell nur, nachdem Sie die MAO-Hemmer abgesetzt haben).
  • Falls Sie manisch-depressiv sind (bipolare Störung) können 5-HTP und Tryptophan in höheren Dosen Probleme verursachen.

Quelle: Was die Seele essen will – Die Mood Cure von Julia Ross, S. 60-66 und S. 245-246

Aloha*

Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Veröffentlicht von

Das bin ich: Blogger, Webdesigner und Künstler. In diesem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit der Heilkraft der buddhistischen Psychologie und dem Absetzen von Psychopharmaka. Ich gebe wertvolle Tipps und zeige einen erfolgreichen Weg aus der Psychopharmaka-Falle durch das A-B-S-Konzept.