Das ABC – Anderes Burnout Café: Selbsthilfe, wie ich sie mir vorstelle

Lesedauer: 5 Minuten

Seit einem viertel Jahr nehme ich an den Online Gruppen des ABC Anderes Burnout Cafe teil. Anderes trifft es, denn es ist die erste Selbsthilfegruppe, wie ich sie mir stets gewünscht habe. Bisher waren Selbsthilfegruppen mehr »Kaffeekränzchen« , will sagen, es gab keine Struktur, es gab keine Themen, es gab keine Moderation, einfach miteinander reden ohne Mehrwert. Jetzt habe ich das ABC gefunden und da gibt es das alles!

 

Ich hätte mir gewünscht, ich hätte es früher gefunden. Das ABC gibt es seit 2013 ich glaube es wäre Vieles positiver verlaufen und ich wäre nicht in dieser Psychopharmka-Falle gelandet.

Über das Konzept

Die Gruppen finden sowohl in Präsenz an verschiedenen Standorten in Deutschland statt oder als Online-Gruppe durch Zoom, dafür brauchst Du eine Webcam und Audio.

Das finde ich großartig! Ich habe das Gefühl, dass die Teilnehmer sich in der Online-Gruppe leichter tun, sich einzubringen, in Präsenz ist da ja zumindest bei mir immer eine gewisse Hemmschwelle, das ist aber nur meine Wahrnehmung.

Ein weiterer Vorteil der Online-Gruppen ist, das falls es keine Gruppe vor Ort gibt oder diese zu weit weg ist, man auch von zu Hause aus an Gruppen teilzunehmen kann. Dies sind dann meist reine Online-Gruppen, Ausnahme bisher das Neuss ABC als Hybridgruppe. Auf der Website findest Du einen Kalender. Dort sind alle Termine eingetragen mit Thema und ob es eine Präsenz- oder Onlinegruppe ist.

Das ABC wird von selbst betroffenen Gruppenleitern moderiert.

Die Themen werden von den Teilnehmenden bestimmt, z.B. wie man ein erneutes Burnout bzw. eine depressive Episode verhindert. Dazu gibt es eine offene Gesprächsrunde ohne festgelegtes Thema, um den Teilnehmern Raum zu geben sich mitzuteilen.

Ablauf der Gruppe

Bei neuen Teilnehmern findet zu Beginn eine freiwillige kurze Vorstellungsrunde statt, da nennst Du Deinen Namen und sagst, wie es Dir gerade geht. Danach musst Du nichts mehr sagen, wenn Du nicht möchtest.

Am Anfang jeder Gruppe gibt es eine kurze Ankommens-Meditation. Danach gibt der Gruppenleiter einen kurzen Input zum Thema, über das die Teilnehmer anschließend diskutieren. Nach einer Pause werden Übungen zum Thema angeboten und die Teilnehmenden tauschen sich über die gemachten Erfahrungen in den Übungen aus.

Jeder kann zu jedem Zeitpunkt die Gruppe verlassen, wenn es einem nicht gut geht, gleich aus welchen Gründen. Wünschenswert wäre aber die Teilnahme während des ganzen Treffens.

Während der Online-Gruppe läuft ein Chat, da kannst Du z.B. Links teilen oder andere Informationen zum Thema teilen.

Für mich ist das stets dann so, wenn die Gruppe lebhaft war, wenn sich alle eingebracht haben, wenn ich mein Wissen und meine Erfahrung einbringen konnte und ich neue Erkenntnisse gewonnen habe.

Bisher war das jedes Mal so und ich habe keine Zweifel, das es auch bei der nächsten Gruppe so sein wird, ganz gleich wer moderiert und welche Teilnehmer dabei sind.

Die Gruppe dauert 2 Stunden mit 10 Minuten Pause nach einer Stunde.

Nach einer Gruppe bekommen die Teilnehmer einen Link zu den Unterlagen (Powerpoint mit den eventuellen WhiteBoards der Übungen) des Themas, zum nachlesen.

Spenden und Mitgliedschaft

Die ABCs werden durch Spenden und feste Mitgliedschaft im »Bundesverband Burnout und Depression e. V.«, der das ABC und andere empfehlenswerte Angebote zur psychischen Gesundheit wie das Lachtelefon (unbedingt ausprobieren) bietet.

Die ABCs sind kostenfrei. Die Jahresgebühr einer Mitgliedschaft im »Bundesverband Burnout und Depression« beträgt 60 Euro, bei Personen mit Behindertenausweis oder ohne eigenem Einkommen beträgt die Jahresgebühr 30 Euro. 

Ihr seit herzlich eingeladen an den Gruppen teilzunehmen und wenn ihr vom Konzept überzeugt seit, Mitglied zu werden oder zu spenden.

Für mich ersetzt diese Gruppe meinen Psychotherapeut, der seine Praxis aus gesundheitlichen Gründen Ende des Jahres schließt.

Jeder kann ein eigenes ABC gründen. Ziel ist es in weiteren Städten in Deutschland ABC-Gruppen zu gründen. Das finde ich in Zeiten, in denen man Monate auf eine ambulante Psychotherapie warten muss auch dringend notwendig.

Das ABC ersetzt keine ambulante Psychotherapie. Die Moderation und das Konzept hilft mir gerade sehr, da ich keine ambulante Psychotherapie habe. Das ABC bietet viel Praxis an z.B. Übungen zum Thema und Meditationen zum Selbstmitgefühl an oder Powerposing und regt dazu an die Übungen regelmäßig zu wiederholen. Das unterscheidet das ABC von anderen Selbsthilfegruppen, wie ich sie bisher erlebt habe.

Wenn Du mehr erfahren willst, dann kannst Du Dich hier informieren, dort findest Du auch einen Kalender mit allen Gruppenterminen.

Finde Deine Selbsthilfegruppe

Tipp: Wenn Du an keiner Präsenzgruppe teilnehmen kannst, dann empfehle ich Dir Dich mit Deiner E-Mail-Adresse zu registrieren und alle ABC-Standorte zu abonnieren durch anklicken. Du bekommst dann konkrete Veranstaltungshinweise, aller ABCs. Im Veranstaltungshinweis steht, ob die Gruppe in Präsenz oder Online stattfindet und zu welchem Thema an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit.

Bei Onlinegruppen erhältst Du einen Link zur Einwahl in die Gruppe. Die Onlinegruppen finden über Zoom statt.

Ich bin sehr dankbar, dass ich dieses tolle Angebot gefunden habe und ich danke jedem Moderator, jeder Moderatorin, ihr macht das super!

Etwas ist mir besonders wichtig:

Durch das ABC erfahren Teilnehmer Selbstwirksamkeit:

Selbstwirksamkeit: Werde Teil von etwas, das größter ist als Du selbst

Am Ende der Gruppe fragt der Gruppenleiter, was ich mitnehmen konnte, Neues erfahren habe und wie man die Gruppe erfahren hat. Ich gehe immer mit einem guten Gefühl aus der Gruppe, wenn sie beendet ist. Ich bin auch dankbar, dass ich das Thema aus der Sichtweise der buddhistischen Psychologie erklären kann, die ich seit 10 Jahren studiere und praktiziere, denn dann erfahre ich etwas Wundervolles: Selbstwirksamkeit. Selbstwirksam sein bedeutet, sich einer Sache zu widmen, die größter ist, als man selbst, häufig auch selbstlos.

Du wirst Teil einer Gemeinschaft, z.B. das ABC. Durch Selbstwirksam sein steigt Dein Selbstvertrauen, Deine Motivation und Deine Neugier.

Es gibt viele Wege Selbstwirksamkeit zu erfahren. Du kannst einen Podcast machen, eine Website erstellen, ein Buch schreiben, Gastbeiträge für Organisationen, einen Leserbrief in der regionalen Zeitung, was ich 4 -5 mal im Jahr seit Jahren mache. Suche Dir eine Sache der Du Dich verbunden fühlst. Es muss nichts Großes sein, eine Mitgliedschaft im Bundesverband Burnout und Depression oder ein ABC selbst zu gründen, zu spenden und Du wirst Teil von uns.

Lass Dir von niemanden mehr sagen, das ist alternativlos. So etwas sagen Menschen ohne Fantasie, ohne Neugier, ohne Idee und ohne Kreativität und manche auch aus Kalkül, um jeden Widerstand unmöglich zu machen, denn es gibt IMMER eine Alternative. Lass Dir nicht sagen, dass Du allein nichts ausrichten kannst.

Hier bringe ich gerne ein Beispiel: Stelle Dir vor, es ist eine schwüle Sommernacht, die Luft steht im Schlafzimmer, Du bist kurz davor einzudämmern und da hörst Du es, das Geräusch, Du weißt dieses Geräusch muss verschwinden, weil Du sonst nicht schlafen kannst, es ist das unverkennbare Summen einer Stechmücke. Du wirst in dieser Nacht vermutlich viel Zeit damit verbringen, diese Stechmücke zu erschlagen, damit dieses nervende Geräusch endet. So etwas Kleines kann so etwas Großes bewirken, die Mücke kann nicht mehr als Dich stechen und dennoch gehst Du auf Mückenjagd, manchmal über Stunden.

Ich erfahre Selbstwirksamkeit durch mein Infoportal über die Heilkraft der buddhistischen Psychologie, irgendwann half mir die westliche Psychologie nicht mehr. Die buddhistische Psychologie hilft mir mitfühlender mit mir und anderen zu sein, achtsamer zu sein, beharrlich zu sein, meine Ziele an meinen Werten auszurichten.

Achtsam sein, beharrlich sein, selbstmitfühlend sein. Entdecke die Heilkraft der buddhistischen Psychologie

Ich Ruhe in meiner Mitte, kann jederzeit ins Hier und Jetzt zurückkehren, denn jeder Moment ist voller Wunder!

Ich habe sehr viel über die Verhaltensweise von Menschen gelernt, wie ein Mensch zu dem wird, was er heute ist und warum er tut, was er tut.

Ich hoffe, das ich möglichst Viele neue Teilnehmer mit diesem Beitrag gewinnen kann. Du hast nichts zu verlieren, einfach ausprobieren, da sind sehr mitfühlende, verständnisvolle und wertschätzende Menschen sowohl was die Leitung betrifft als auch Teilnehmer, die das gleiche erfahren. Selbst in den Onlinegruppen finden sich Teilnehmer, die ich schon kenne, das freut mich sehr!

Aloha

Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Veröffentlicht von

Mein Name ist Markus Hüfner. Ich bin Blogger, Webdesigner und Künstler. In diesem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit der Heilkraft der buddhistischen Psychologie und dem richtigen Reduzieren und Absetzen von Psychopharmaka auf Stand der aktuellen Wissenschaft.

Kommentar verfassen

Dieser Blog lebt vom Feedback der Besucher! Über einen Kommentar würde ich mich freuen. Bitte beachten Sie dabei die Blogregeln sowie den Haftungsausschluss. Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.